200 Millionen Kinder wachsen in Konfliktgebieten auf. Die Gewalt in diesen Gebieten beeinträchtigt ihren Alltag, prägt ihr Verhalten und kann zu psychosozialen Problemen führen. Infolgedessen zeigen sie häufiger aggressives Verhalten, sind zurückgezogen und scheuen soziale Kontakte. Manche Kinder sind unruhig, schlafen schlecht und machen wieder ins Bett.

Im Jahr 2021 haben wir 648.477 Kindern in Kriegsgebieten dabei unterstützt, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen

Jeppe Schilder

So bieten wir psychosoziale Unterstützung für die mentale Gesundheit der Kinder an

Wie sich ein Kind fühlt, was es denkt und wie es sich verhält, ob es ein gutes Verhältnis zu seinen Familienmitgliedern hat, ob es Freunde finden kann – das psychosoziale Wohlbefinden und die mentale Gesundheit stehen im Mittelpunkt unserer Programme. Mit Musik, Spiel und Bewegung sprechen wir die Resilienz der Kinder an. So unterstützen wir sie dabei, selbst Verantwortung und Kontrolle über ihr Leben zu übernehmen.
Children playing with the parachute in Sri Lanka_TeamUp_200226

Kompetenzen schärfen und nahebringen

Mehr lesen Schließen

Lebenskompetenzen sind die Fähigkeiten, die man im normalen Alltagsleben einsetzt. Zum Beispiel beim Aufbau von Freundschaften, bei der Bewältigung von Problemen, bei Stress in der Schule oder Zuhause. Für Kinder, die den Krieg erlebt haben oder noch mittendrin sind, ist es oft besonders schwierig, mit diesen Stressfaktoren umzugehen. Wir können sie dabei unterstützen.

Vrijwilliger voor TeamUp - War Child voor gevluchte kinderen

Der Umgang mit Menschen

Mehr lesen Schließen

Im Krieg aufzuwachsen ist keine leichte Aufgabe. Manche Kinder fangen plötzlich an, sich aggressiv zu verhalten, oder werden sehr ruhig und zurückgezogen. Unsere psychosoziale Unterstützung hilft diesen Kindern, mit anderen zurechtzukommen. Wir unterstützen sie dabei, sich selbst und ihrer Umwelt wieder zu vertrauen und gut mit anderen zusammenzuarbeiten.

Moeder en kind in vluchtelingenkamp in Jordanië - Veilige Plek War Child

Ein gutes und sicheres Fundament

Mehr lesen Schließen

Kinder, die in Konfliktgebieten aufwachsen, laufen Gefahr, sich langsamer zu entwickeln als Gleichaltrige in Ländern, in denen kein Krieg herrscht. Manche Kinder scheuen zum Beispiel soziale Kontakte, sind ängstlich oder schlafen schlecht. Vor allem wenn diese Probleme länger andauern, ist es wichtig, dass wir mit psychosozialer Unterstützung eingreifen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Schritt für Schritt zu mehr Zuversicht – mit mentaler Gesundheit und psychosozialer Unterstützung
“Ein Kind im Krieg braucht so viel mehr als sauberes Trinkwasser, ausreichende Nahrung und ein Dach über dem Kopf."
Mark Jordans, Leiter für Forschung und Entwicklung bei War Child

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Nothilfe

Mentale Gesundheit und psychosoziale Unterstützung für Kinder in Kriegsgebieten. Darin sind wir einzigartig.

Erfreulicherweise findet die psychosoziale Unterstützung als wesentlicher Bestandteil der Nothilfe für Kinder international immer mehr Beachtung. Und das zu Recht. Denn Essen, sanitäre Anlagen und ein Bett sind nicht genug. Nur wenn sich ein Kind wohl fühlt, kann es wieder auf seine Zukunft bauen.

Steun Colombiaanse kinderen - War Child

Unsere auf die mentale Gesundheit ausgerichteten Maßnahmen ermöglichen es diesen Kindern in Kolumbien, wieder Kinder zu sein.

Foto: War Child

Fadi met vriend in vluchtelingenkamp in Libanon - War Child

Psychosoziale Unterstützung für geflüchtete syrische Kinder im Libanon

Foto: War Child

Teil des Ganzen

Wir betrachten das Ganze. Die Arbeit an der mentalen Gesundheit und des psychosozialen Wohlbefinden ist nur dann sinnvoll, wenn ein Kind in Sicherheit ist. Auch für Kinder ohne Bildung sind die Zukunftschancen nach wie vor begrenzt. Deshalb kombinieren wir psychosoziale Unterstützungsprogramme mit Programmen zum Schutz und zur Bildung.