War Child Programme


War Child entwickelt wissenschaftlich fundierte Programme, die an den Bedarf angepasst und über Jahre erprobt sind. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung kümmert sich dabei um die notwendige fundierte Forschung. Die Programme werden dann weltweit implementiert. Eine Auswahl unserer Key-Projects finden Sie hier: www.warchildholland.org/projects/



Dare To Dream


Auch in Deutschland haben viele Kinder und Jugendlichen, die aus Krisen- und Konfliktgebieten geflohen sind, Zuflucht gefunden. Schätzungen von UNICEF gehen davon aus, dass von den 1,5 Millionen Asylanträgen, die seit 2015 gestellt wurden, mehr als ein Drittel Geflüchtete Kinder und Jugendliche stellten[1]. Im Zeitraum Januar bis März 2019 waren 73,5% der Asylerstantragssteller jünger als 30 Jahre[2]. Die Unterbringung, Versorgung und die Integration dieser Kinder und Jugendlichen ist eine große gesellschaftliche Herausforderung.

 

Trotz großer Anstrengungen können bisher nicht alle Kinder und Jugendliche die Unterstützung erhalten, die sie für das entwickeln einer positiven Zukunft benötigen. Insbesondere systematische und qualitativ hochwertige Angebote für geflüchtete Kinder und Jugendliche, die das psychosoziale Wohlbefinden stärken, gibt es nur selten.

 

In Schulen ist psychosoziale Unterstützung bisher nur in einzelnen Pilotmaßnahmen eingebettet worden. Dabei bietet insbesondere der sichere Raum Schule und der Ganztag die Möglichkeit für alle Kinder, von Maßnahmen in einem geschützten Raum zu profitieren. Für viele Kinder und Jugendliche können niedrigschwellige Angebote bereits eine große Hilfe auf dem Weg sein.

 

Jugendlichen mangelt es dabei häufig an Kenntnissen über verschiedene Berufsbilder, das Bildungs- und Ausbildungssystem oder an einem Ansprechpartner, der als Mentor zur Seite steht. Die Organisation und der Umfang der Unterstützungsmaßnahmen sind dabei stark vom jeweiligen Bundesland abhängig.


Lösungen anbieten:

 

Wir sind überzeugt, dass die von War Child entwickelten und erprobten Methodiken ebenfalls in Deutschland dazu beitragen können, das Leben von Kindern und Jugendlichen positiv zu verändern. Gemeinsam mit UNICEF, Save the Children und unserem psychologischen Expertenteam hat War Child 2015 den Programmansatz TeamUp entwickelt, den wir in Uganda und Kolumbien, in adaptierter Form auch in den Niederlanden und Schweden durchführen. Bald führen wir auch Programme in Deutschland durch.



Dare to Dream – Potenziale entwickeln und Zukunft gestalten

Design: Nach einer Bedarfsanalyse adaptieren wir gemeinsam mit Expert*innen (wie Psycholog*innen, Künstler*innen, Lehrkräften) erprobte und wirksame Methoden für den deutschen Kontext, ergänzen diese um künstlerische Maßnahmen und entwickeln daraus das Dare-to-Dream Programm.

 

Wirksamkeit: Wir belegen die Wirkkraft des Dare to Dream Programmes, indem wir das Projekt mit einer Gruppe von besonders benachteiligten Jugendlichen (mit und ohne Fluchterfahrung) in einer Pilotphase durchführen.

 

 

 

Während der Pilotphase entwickeln wir das Programm durch ein integriertes Qualitätsmanagement kontinuierlich weiter. Zum Ende der Pilotphase führen wir eine Evaluation des Programms durch, um die Wirksamkeit zu belegen, und die Ausweitung des Programmes, sowie den Transfer an andere Bildungseinrichtungen zu ermöglichen.

 

Inhalte: 20 Jugendliche im Alter von 15 – 19 Jahren mit Fluchterfahrung und dauerhafter Bleibeperspektive erhalten die Möglichkeit, eine positive Zukunftsvorstellung und Perspektive zu entwickeln, ihre Wünsche, Hoffnungen, Bedürfnisse und Ideen zu teilen. Die Jugendlichen nehmen gemeinsam mit Mentoren und Mentorinnen an Aktivitäten statt, in denen sie Gemeinschaft und sich als wertvollen Teil der Gesellschaft erleben. In künstlerischen Workshops können sie eigene Projekte umsetzen – aufbauend auf ihren eigenen Kompetenzen und Interessen. Die Jugendlichen werden so in ihrer Selbstwirksamkeit und in ihrem Selbstvertrauen bestärkt und erfahren sich als wichtig für die Gesellschaft. Die Erfahrungen und das Wissen der Jugendlichen findet eine Ausdrucksform und kann nutzbar gemacht werden. Sie können dabei anderen als positives Rollenvorbild dienen und auch ihre Peers und andere inspirieren.

 

Ziel: Ziel des Programms ist es, die Integrationsfähigkeit und beruflichen Perspektiven der Jugendlichen zu verbessern. Durch die Maßnahmen werden das Selbstwertgefühl und das Wohlbefinden gestärkt, konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, sowie soziale Kontakte hergestellt.


Partner gesucht:

Wir suchen Partner, die uns bei der Finanzierung und der Suche nach Mentor*innen unterstützen, sowie Sponsorpartner für die Workshops und Materialien, die wir für das Programm benötigen.

 

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich direkt an Dannie Quilitzsch unter dannie.quilitzsch@warchild.de


[1] https://www.unicef.de/informieren/projekte/europa-1442/deutschland-1554/fluechtlingskinder/98614

[1] http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/aktuelle-zahlen-zu-asyl-maerz-2019.pdf?__blob=publicationFile#page=8



Can't wait to learn


Can't Wait To Learn ist ein einzigartiges e-Learning Programm, bei dem Kinder in ihrer eigenen Community lernen können, selbst wenn es keine Lehrer gibt. Dabei lernen Kinder, indem sie auf Tablet-Computern ernsthafte Lernspiele machen.

 

Das Spiel selbst beinhaltet Unterricht, Übungen sowie ein Lernmanagementsystem, und wird derzeit in Sudan, Jordanien, Libanon und Uganda angewendet. Das Programm zielt darauf ab, das traditionelle Bildungsmodell in von Konflikten betroffenen Gebieten kurzfristig zu unterstützen und zu ergänzen, ohne es langfristig zu verschieben.

 

Eine evidenzbasierte Methode

Die neuen, interaktiven Lernmaterialien basieren alle auf offiziellen nationalen Lehrplänen und den Ergebnissen der Bedarfsbewertungen, die mit Kindern und Mitgliedern ihrer Community durchgeführt werden. Verschiedene Forschungskomponenten unterstützen die Einführung und das Skalieren von Can't Wait To Learn. Das Programm verwendet national und international anerkannte Messinstrumente und -methoden für Überwachungs- und Bewertungszwecke und trägt so zur Wissensentwicklung im Bereich Bildung in Notfällen bei.

 


Neue Wege beschreiten

Can't Wait To Learn ist auf mehrere Arten innovativ. Durch die Kombination von Spielen und Bildung ermöglichen die Spiele auch Kindern, die keine Vorbildung haben oder über begrenzte Lese- oder Mathematikkapazitäten verfügen, teilzunehmen, zu lernen und sich zu verbessern.

 

Ein integriertes Fortschrittsüberwachungssystem und in sich geschlossene Anweisungen helfen, mangelnde Infrastruktur oder fehlende Verfügbarkeit von geschultem Lehrpersonal vor Ort zu bewältigen. Dank des Bereitstellungsmechanismus, der in ressourcenbeschränkten Umgebungen funktioniert, werden mit dem Programm Technologien wie Tablets, Software und Solarmodule in entfernte oder schwierige Umgebungen gebracht.



Kinder im Mittelpunkt des Programms

Von der Gestaltung und Entwicklung der Inhalte bis hin zu den Lernerfahrungen und -zielen ist Can't Wait To Learn auf Kinder ausgerichtet.

 

Die Lebensgeschichten von Kindern, ihre Rückmeldungen und Zeichnungen von lokalen Designern werden verwendet, um die Gestaltung der Lernumgebung mitzugestalten, damit sie den Kindern vertraut sind.

 

Das Spiel ermöglicht Kindern, in ihrem eigenen Tempo zu lernen, mit eingebauten Lernvideos, die oft von Jugendlichen aus dem Land aufgezeichnet werden. Kinder erfahren auch, wie ihre Fähigkeiten direkt in ihrem eigenen Leben anwendbar sind - und wie sie das Leben ihrer Mitmenschen verbessern können.